AWO Forum. Bezirksverband Niederrhein: Um Austausch und Vernetzung zu fördern, ging im März 2022 eine neue virtuelle Diskussionsplattform an den Start - mit Erfolg.

Ein Plakat mit der Aufschrift "Das AWO Forum" und "Austausch mit Herz", illustriert mit Symbolen wie einem Mikrofon, einem Lautsprecher, einem Kopfhörer und einem AWO-Logo auf einem lila Hintergrund.
© AWO Bezirksverband Niederrhein e.V.

Im Rahmen des AWO Forums möchte der Bezirksverband Niederrhein mit Freund*innen und interessierten Bürger*innen über die Zukunft des Verbands ins Gespräch kommen. Hierfür geben in regelmäßigen Abständen Referent*innen einen Impuls für die Gruppe, um daraufhin in den Austausch einzusteigen.

Zum Auftakt konnte Präsidiumsvorsitzende Britta Altenkamp mehr als 20 Interessierte begrüßen, die die Möglichkeit nutzten, nach den pandemiebedingten Entbehrungen endlich wieder in großer Runde miteinander zu reden und über die Verbandsentwicklung zu diskutieren. Anlass dazu lieferte die Situation der AWO Ortsvereine im Pandemie-Betrieb und wie der Neustart gelingen soll. Dazu tauschten sich beim ersten AWO Forum Haupt- und Ehrenamtliche rege aus und vernetzten sich auch über die Bezirksgrenzen hinaus.

Sechsmal Austausch mit Herz

Im Lauf des Jahres 2022 fanden sechs Diskussionsrunden im AWO Forum statt und lockten zahlreiche Gäste an. Digital miteinander diskutiert wurden beispielsweise die Folgen der Energiekrise, die Möglichkeiten der Digitalisierung für Haupt- und Ehrenamt, Maßnahmen zur Mitgliedergewinnung oder die kurzfristige Organisation der Hilfe am Niederrhein für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine.

Dass es im AWO Forum auch mal wider den tierischen Ernst zugehen kann, bewies der virtuelle Besuch eines Alpakababys in der Sitzung, als im Sommer mögliche Ausflugsziele am wunderschönen Niederrhein vorgestellt wurden. Der Forumsgast sorgte für große Begeisterung bei den Haupt- und Ehrenamtlichen der AWO am Niederrhein.