Zwei Jugendliche und zwei Erwachsene spielen gemeinsam Basketball auf einem Freiplatz. Die Jugendlichen tragen Rollschuhe. Im Hintergrund sind eine große Wiese und mehrstöckige Wohngebäude zu sehen. Die Szene findet an einem kühlen Tag im Freien statt.

Kinder, Jugend, Frauen, Familie

Die AWO tritt für gute Lebensbedingungen, Teilhabe und Selbstbestimmung von Kindern, Jugendlichen, Frauen und Familien ein. Gemeinsam mit Kooperations- und Bündnispartnern und eng vernetzt mit dem Gesamtverband bearbeitet und koordiniert der Bundesverband – mit dem Ohr an der Praxis – diverse Themen und Angebote der Kinder- und Jugendhilfe. Mittels Publikationen, Stellungnahmen und Expertisen sowie durch Tagungen und die Mitwirkung in Fachausschüssen kämpft er für eine demokratische, vielfältige Gesellschaft, in der auch queere Lebensweisen vollumfänglich akzeptiert und als gleichwertig angesehen werden, und ringt um eine zeitgemäße Familienpolitik, die es ermöglicht, Familie, Pflege und Beruf zu vereinbaren. Er fordert von der Politik, Kinder nachhaltig aus der Armut zu holen, entwickelt dafür schlüssige Konzepte und streitet für Geschlechtergerechtigkeit sowie für sicheren Schutz vor – insbesondere häuslicher – Gewalt.

Mit dem Ziel, allen Kindern und Jugendlichen einen sicheren Ort des gesunden Aufwachsens zu bieten und die gleichen Entwicklungschancen zu eröffnen, koordiniert der Bundesverband ein breites Spektrum relevanter Themen der Kinder- und Jugendhilfe: Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege, Ganztagsbildung für Grundschulkinder, Jugend- und Schulsozialarbeit, offene Kinder- und Jugendarbeit sowie (teil-)stationäre bzw. ambulante Hilfen zur Erziehung. Es gilt, Kinderrechte umzusetzen, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern und den Kinder- und Jugendschutz zu stärken. Hierfür ist es wesentlich, Angebote, Einrichtungen und Dienste vor Ort sicherzustellen sowie die Qualität zu verbessern. Der Bundesverband engagiert sich für eine dauerhaft finanzielle Sicherung und Weiterentwicklung der Jugend- und Jugendverbandsarbeit und tritt für eine inklusive Jugendhilfe ein. Darüber hinaus ermöglicht und koordiniert er – eng vernetzt mit seinen europäischen Partnern – internationale Kinder- und Jugendbegegnungen.

Die AWO setzt sich dafür ein, soziale Ungerechtigkeiten und Armut zu beseitigen, jedes Kind bestmöglich zu fördern und ihm – unabhängig von seiner sozialen Herkunft – Teilhabe zu ermöglichen. Als Gründungsmitglied des Bündnisses KINDERGRUNDSICHERUNG fordert der Bundesverband seit 2009 gemeinsam mit den Bündnispartnern mehr Gerechtigkeit und eine grundlegende Reform der Kinder- und Familienförderung, um Kinder nachhaltig aus der Armut zu holen und ihre Zukunft zu sichern. In seiner politischen Kommunikation macht der Bundesverband immer wieder deutlich, dass arme Kinder und Familien mehr finanzielle und infrastrukturelle Unterstützung benötigen, und legt praxistaugliche Konzepte vor.

Der Bundesverband setzt sich für eine zeitgemäße Familienpolitik und gute Rahmenbedingungen für Sorgearbeit ein. Ziel ist die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Um Familien in allen Lebenslagen zu stärken, koordiniert der Bundesverband Angebote der Elternbegleitung und Familienbildung, die beispielsweise auf Alltags- und Erziehungskompetenzen, Gesundheitsförderung und kulturelle Bildung zielen. Diese Angebote gilt es, strukturell zu verankern und weiterzuentwickeln.

Die AWO setzt sich für einen umfassenden Familienbegriff ein: Familie ist dort, wo Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen, Sorge tragen und einander Zuwendung schenken. Die AWO wirkt Diskriminierung z.B. aufgrund von Geschlecht oder Sexualität entgegen, unterstützt queere Lebensweisen und setzt sich für eine vielfältige Gesellschaft ein. Der Bundesverband begleitet politische Strategien wie den Aktionsplan „Queer leben“ der Bundesregierung und legt mit Fortbildungen für Kita-Teams, Fachtagungen und Publikationen den Grundstein für ein demokratisches und vielfältiges Miteinander in der frühkindlichen Bildung.

Seit ihrer Gründung streitet die AWO für eine umfassende Gleichstellung von Frauen und Männern. Geschlechtergerechtigkeit ist erst erreicht, wenn alle Menschen frei sind, ihre Lebensentwürfe unabhängig von ihrem Geschlecht und ihrer sexuellen Identität und Orientierung zu verwirklichen. Der Bundesverband entwickelt die verbandliche Gleichstellungsstrategie weiter, informiert über sexuelle und reproduktive Rechte, koordiniert Beratungsangebote und begleitet kritisch die Umsetzung der Istanbul-Konvention zum Schutz von Frauen vor Gewalt. Bei seiner geschlechtsspezifischen Antigewaltarbeit legt er den Fokus auf häusliche Gewalt gegen Frauen und mitbetroffene Kinder.

Unsere Arbeit

Unser Netzwerk

Logo Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendhilfe

Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendhilfe

Der Bundesverband ist in Arbeitsgruppen und Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Kinder- und Jugendhilfe vertreten, die als Interessenvertretung und fachpolitisches Netzwerk wirkt.
Logo Konsortium Elternchance

Konsortium Elternchance

Im Konsortium Elternchance beteiligt sich der Bundesverband an der Weiterentwicklung und Qualitätssicherung von Elternbegleitung sowie an der Umsetzung von Qualifizierungsmaßnahmen.
Logo Kooperationsverbund Familienbildung

Kooperationsverbund Familienbildung

Im Kooperationsverbund Familienbildung wirkt der Bundesverband durch fachliche und politische Arbeit darauf hin, Familienbildung zu stärken und Förderstrukturen zu sichern.
Logo Bundesstiftung Mutter und Kind

Bundesstiftung Mutter und Kind

Im Kuratorium der Bundesstiftung Mutter und Kind, die Schwangeren in Notlagen hilft, berät der Bundesverband den Stiftungsrat bei der Erfüllung seiner Aufgaben.
Logo Kita-Bündnis für ein Bundesqualitätsgesetz

Kita-Bündnis für ein Bundesqualitätsgesetz

Der Bundesverband engagiert sich im Kita-Bündnis für ein Bundesqualitätsgesetz mit dem KTK-Bundesverband und der GEW für bundesweite Standards und veranstaltet u.a. Dialog-Workshops.
Logo AFET

AFET

Im Bundesverband der Erziehungshilfe für freie und öffentliche Träger AFET tritt der Bundesverband für Rechte und Interessen von Kindern und Jugendlichen jeder Herkunft und Religion ein.
Logo Deutscher Sozialgerichtstag

Deutscher Sozialgerichtstag

Im Deutschen Sozialgerichtstag, einem interdisziplinären Fachverband, dem Personen aus Recht, Medizin und Politik angehören, wirkt der Bundesverband in der Kommission SGB VIII mit.
Logo Frauenhauskoordinierung

Frauenhauskoordinierung

Der vom Bundesverband mitgegründete Verein Frauenhauskoordinierung setzt sich fachlich und politisch dafür ein, Hilfen für von Gewalt betroffene Frauen und deren Kinder zu verbessern.

Weitere Informationen

Filtern:

Filter