Zwei Frauen sitzen an einem Schreibtisch in einem Büro und unterhalten sich.

Migrationsberatung für Erwachsene Zugewanderte (MBE)

Kurzinformation

Träger: AWO MBE Träger
Zeitraum: Seit 2005
Arbeitsfeld: Migrationsberatung
Zielgruppe: Erwachsene Zugewanderte ab dem 28. Lebensjahr innerhalb der ersten drei Jahre nach Einreise in das Bundesgebiet oder bis zu drei Jahre nach Erlangung des ersten Aufenthaltstitels

Durch MBE bietet die AWO erwachsenen Zugewanderten Unterstützung und Beratung. Ziel ist es, Migrant*innen zu befähigen, eigenständig und erfolgreich am sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben in Deutschland teilzunehmen und dadurch einen wertvollen Beitrag zur gesellschaftlichen Vielfalt und Zusammenhalt zu leisten.

Mehr Infos

Kontakt

Weitere Informationen

Die MBE fokussiert sich darauf, individuelle, sozialpädagogische Beratung anzubieten, die auf die spezifischen Bedürfnisse der ratsuchenden Menschen zugeschnitten ist. Von der ersten Orientierung und Beratung bei Ankunft in Deutschland bis hin zur Unterstützung bei langfristigen Integrationszielen wie Erwerb der deutschen Sprache, Bildung und Beschäftigung stehen unsere Berater*innen bereit, um praktische Hilfe zu geben. Diese Beratungsdienste sind kostenlos, auf Wunsch anonym und stehen allen eingewanderten Menschen offen.

  • Orientierungshilfen: Bereitstellung von Informationen über das Leben in Deutschland, z.B. Gesundheitswesen, Bildung, Wohnraum 
  • Unterstützung bei Behördenangelegenheiten: Vorbereitung auf Behördengänge und Erläuterung von Verfahrensweisen 
  • Vermittlung von Sprachkursen und Bildungsmaßnahmen: Beratung zu geeigneten Sprachkursen und Bildungswegen, einschließlich der Anerkennung ausländischer Qualifikationen 
  • Zugang zum Arbeitsmarkt: Unterstützung bei der Arbeitssuche   
  • Förderung der Teilhabe: Teilnahme an gesellschaftlichen und kulturellen Aktivitäten im Sozialraum, um Chancengleichheit und Partizipation zu fördern und zu ermöglichen 

Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse, Möglichkeiten und Präferenzen, wenn es um Beratung und Unterstützung geht. Deshalb bieten wir unsere Migrationsberatung in verschiedenen Formaten an, um allen zugänglich zu sein, unabhängig von ihrer Situation oder ihrem Standort:

  • Präsenzberatung: Persönliche Treffen in unseren Beratungsstellen:
    Unsere Türen stehen offen für alle, die persönliche Gespräche bevorzugen. In unseren Räumlichkeiten können ratsuchende Menschen direkt mit unseren Berater*innen sprechen. Hier bieten wir eine vertrauensvolle Atmosphäre an, in der Anliegen ausführlich besprochen, Ziele definiert und gemeinsam Lösungen erarbeitet werden können.  
  • Telefonberatung: Flexible Beratungsgespräche für unkomplizierte Anliegen:
    Für diejenigen, die nicht persönlich vorbeikommen können oder eine schnellere Lösung benötigen, bieten wir auch Beratungen per Telefon an. Dies ermöglicht es den Ratsuchenden, von überall aus direkten Kontakt zu unseren Fachkräften aufzunehmen. Diese sind zu den festgelegten Sprechzeiten erreichbar, um Fragen und Anliegen den Möglichkeiten entsprechend zu klären.  
  • Videoberatung: Digitale Face-to-Face-Beratung, die es den ratsuchenden Menschen ermöglicht, online mit Berater*innen in Verbindung zu treten: 
    In der heutigen vernetzten Welt ist es wichtiger denn je, flexible und moderne Beratungsmethoden anzubieten. Deshalb haben wir unseren digitalen Service ausgebaut und bieten Beratungen per Video an.  Alles, was benötigt wird, ist eine stabile Internetverbindung und ein Endgerät mit Kamera.  

Wenn Sie mehr über die Migrationsberatung für Erwachsene Zugewanderte erfahren möchten, besuchen Sie unsere Website www.awo-migrationsberatung.org. 

Eine Frau hält ein Buch für Kinder in der Hand. Neben ihr sitzen ein Mädchen und ein Jung. Die drei unterhalten sich fröhlich und lachen.
Logo des MBE - Migrationsberatung für Erwachsene Zugewanderte

Die Migrationsberatung für erwachsene Zugewanderte (MBE) wird vom Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert.

Logo BMI