Aktuell
29.07.2022

Die AWO digital Datenreise

Von: Lorenz Grünewald-Schukalla

 

In der AWO werden tagtäglich eine Vielzahl unterschiedlicher Daten produziert: Von der Anmeldeliste oder Umfragen über Sitzungsprotokolle und Stellenausschreibungen, bis hin zu komplexen und gepflegten Datensätzen, wie die ZMAV oder die Einrichtungsdatenbank.

Schaubild über die AWO digital Datenreise

Diese umfangreichen Daten sind eine wertvolle Ressource, denn sie können in der AWO und anderen Verbänden der freien Wohlfahrtspflege genutzt werden, um soziale und politischen Ziele noch wirkungsvoller zu erreichen. Sie helfen ebenso in der tagtäglichen Arbeit, wie in der langfristigen Entwicklung und Ausrichtung: Sie können dabei unterstützen, mehr Wissen und Verständnis für Zielgruppen zu entwickeln, Wirkungsnachweise für Fördermittelgeber zu erstellen oder komplexe Sachverhalte zu erschließen. Sie ermöglichen Unterstützung in der Kommunikation nach außen und Vereinfachung der täglichen administrativen Arbeit.

Start, Weg und Ziel: Jede Reise braucht eine gute Vorbereitung

Diese Ressource will das Projekt AWO digital erkunden und erschließen und begibt sich auf eine Datenreise. Jede Reise, vor allem jene mit Expeditions-Charakter, beginnt mit einer guten Vorbereitung. Es gilt zu fragen: Wo stehen wir jetzt? Welche Richtung wollen wir einschlagen? Welches Ziel steuern wir an? Und wie gelangen wir dort hin?

Dazu wurde eine Workshopreihe entwickelt, bei der Mitarbeitende der AWO, die mit Daten arbeiten oder arbeiten wollen mit Daten-Expert*innen zusammengebracht werden. Ziel ist es, Perspektiven und Potenziale für die wirkungsvolle Erhebung und Verwendung von Daten der AWO zu entwickeln und gleichzeitig die Kompetenzen im Umgang mit Daten zu schulen.

Die Stationen der Reisevorbereitung 

In vier Modulen nähern sich Beteiligte aus dem Bundesverband und den Gliederungen der AWO unterschiedlichen Anwendungsbereichen und Potenzialen von Datennutzung und -anwendung. Begleitet werden sie dabei von einem Beirat, der seine Expertise in Bezug auf die Arbeit mit Daten, sowie das Bereitstellen und Teilen von Daten, einbringt.

In einem ersten Schritt wird erkundet, welche Daten in der AWO genutzt werden und wie. Anschließend werden die Potenziale in den Fokus gesetzt und gefragt: Was ist mit Daten möglich? Darauf aufbauend soll eine Stoßrichtung entwickelt werden, wie diese Potenziale nutzbar gemacht werden können. Dabei werden konkrete Anwendungsbereiche in den Blick gefasst. Anschließend wird der Horizont erweitert und strategische Ansätze für die Arbeit mit Daten entwickelt.

Die Workshopreihe wird mit einem Roundtable abschließen, bei dem gemeinsam mit anderen Trägerorganisationen der freien Wohlfahrt eine Standortbestimmung zum Thema gemeinwohlorientierte Daten in der Wohlfahrtspflege durchgeführt wird.

Die gemeinsam erarbeiteten Positionen und die Ergebnisse der Workshopreihe werden in einem Themenpapier gesammelt und präsentiert.

Mehr zur AWO digital Datenreise unter digital.awo.org/daten

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2022 AWO Bundesverband e.V...