Aktuell
30.11.2018 | Artikel

Freiheit, Gleichheit, musische Bildung

Seite Drucken

Von: Peter Kuleßa

TUP-Interview mit Berthold Seliger zu der Bedeutung von musischer Bildung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Der versierte Musikkenner Berthold Seliger erklärt im TUP-Interview unter anderem die Bedeutung von ernster Musik für die innere Freiheit des Menschen und warum es ein massives Umdenken in der Bildungsarbeit geben muss, damit Kinder und Jugendliche eine wirkliche musische Bildung erfahren und nicht nur mit Blick auf wirtschaftliche Effizienz und Nutzen für den Arbeitsmarkt ausgebildet werden.

„Für die frühe Bildung, für die ersten Bildungsjahre, wird hierzulande deutlich weniger als im Weltdurchschnitt ausgegeben; für die höhere Bildung, die Universitäten, deutlich mehr“, so Seliger. „Das heißt: Dort, wo alle Menschen gleich sind, wo sie mit gleichen Voraussetzungen in die Bildungseinrichtungen kommen, geben wir besonders wenig aus, fördern wir die Kinder drastisch weniger als in den meisten anderen Ländern. Das ist absurd.“

Freiheit müsse mit Gleichheit zusammengedacht werden. Wer ignoriere, dass diese beiden Begriffe „als zentrale Begriffe der Moderne nur gemeinsam bestehen können, der redet der neoliberalen Verkürzung der Freiheit auf Marktbeziehungen oder Konsum das Wort. So wird der Begriff der Freiheit zur Plattitüde. Gleichheit, eben auch die gleichen Chancen zu Bildung, damit ich selbst mich als freie Person entwickeln kann, das ist genau das, was ich meine“ betont Seliger.

 

Weitere Informationen als PDF

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2018 AWO Bundesverband e.V.