AWO Blog

Wie die Bremer Stadtmusikanten Deinem sozialen Projekt helfen

Seite Drucken

Von: Berit Gründler

Heute war es wieder so weit: Die neuen Wohlfahrtsmarken wurden im Schloss Bellevue vom Bundesfinanzminister an den Bundespräsidenten übergeben. Dieses Mal zeigen die Marken Szenen aus dem Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“. Wir finden: Das ist eine ganz besonders passende Wahl.

Womit soll ich nun mein Brot verdienen?

Jagdhund Packan, Die Bremer Stadtmusikanten

In dem Märchen tun sich vier Tiere zusammen, die „unnütze Esser“ geworden sind und deshalb getötet werden sollen: die Katze, die nicht mehr mausen kann, der Jagdhund, dem die Puste ausgeht, der Esel, dessen Rücken schwach wird, und der Hahn, der in die Suppe soll. Die vier brechen in eine ungewisse Zukunft auf, verjagen dank ihrer unterschiedlichen Talente mit vereinten Kräften Räuber aus einem Haus und finden dort zusammen ihr Glück.

Eine wunderbare Fabel für unsere Zeit: Wer nicht (mehr) leisten kann und auf sich allein gestellt ist, hat zunehmend das Nachsehen in einer Gesellschaft, die auf Leistung und Konkurrenz pocht. Bei dieser bitteren Feststellung verharrt die Geschichte aber nicht. Sie verweist auf ein wirksames Gegenmittel: Solidarität und Zusammenhalt auf Augenhöhe – auch und gerade, wenn vermeintlich große Unterschiede aufeinandertreffen.

Damit geben die Bremer Stadtmusikanten dem Kern der AWO eine Gestalt. Deren Werte sind Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. In diesem Jahr freuen wir uns deshalb vielleicht noch ein klein wenig mehr als sonst über die neuen Briefmarken. Gutes tun diese unverändert.

Denn wer Wohlfahrtsmarken verkauft, kann mit dem Erlös aus dem Verkauf soziale Projekte unterstützen – und das ganz konkret bei sich vor Ort. Die Briefmarken können zum Beispiel auf dem Stadtfest, beim Bücherbasar oder beim Tag der offenen Tür einer Einrichtung verkauft werden und die Gewinne in neues Spielgerät für die Kita um die Ecke oder einen Ausflug der örtlichen Seniorengruppe fließen.

Die Wohlfahrtsmarken und alle weiteren Infos und Materialien gibt es hier.

Die Übergabe der Wohlfahrtsmarken 2017 im Schloss Bellevue

Das Sammelheft mit den Wohlfahrtsmarken 2017
Finanzminister Wolfgang Schäuble und Bundespräsident Joachim Gauck
Berit Gründler, AWO Bundesverband, und Bundespräsident Joachim Gauck, bei der Übergabe der Wohlfahrtsmarken 2017 im Schloss Bellevue

1/1

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2019 AWO Bundesverband e.V.