Wir machen Zukunft. Der Bezirksverband Württemberg startete mit der AWO-Denkfabrik am 14. Mai 2022 in einen Prozess zur Gestaltung der verbandlichen Zukunft.

Eine große Gruppe von Menschen versammelt sich im Freien zu einem Gruppenfoto, einige stehen auf einer Terrasse, während andere im Gartenbereich darunter stehen.
© AWO Bezirksverband Württemberg e.V.

Foto: 82 Teilnehmer*innen aus Haupt- und Ehrenamt identifizierten gemeinsam Handlungsfelder und erarbeiteten Lösungen, um mit den AWO-Grundwerten auch in Zukunft zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beizutragen.

 

Von der Idee bis zur Umsetzung

Realisiert wurde das Projekt in Kooperation mit dem AWO-Innovationslabor Braunschweig. 15 Gruppen erarbeiteten — begleitet und unterstützt von Moderator*innen — ­mittels „Design-Thinking“ an nur einem Tag konkrete Projektideen für zehn Themenfelder, visualisiert als Prototyp.

Folgende zehn Themenfelder wurden bearbeitet:

  • Stärkung des Ehrenamts durch das Hauptamt
  • Spannungsfeld zwischen Haupt- und Ehrenamt
  • Führungskräfte mit AWO DNA sicherstellen
  • Was die die AWO-Identität?
  • Gemeinsame Strategie einer Öffentlichkeitsarbeit
  • Übergang vom Jugendwerk zur AWO
  • Wertevermittlung
  • Frauenanteil in Gremien stärken
  • Konzeptentwicklung für neue Angebote
  • Entwicklung für neue Angebote – Themen für junge Menschen

Die Planung ging von Anfang an über diesen Tag hinaus:  Alle 15 Gruppen arbeiteten weiter an ihrem Projekt und dessen Realisierung. Pat*innen begleiten die Folgetreffen und unterstützen wo nötig. Exakt ein halbes Jahr nach der Denkfabrik fand die Umsetzungsfabrik statt, in der die Gruppen ihre Produkte vorstellten.