Epochen

Epochen Text

Bundeskonferenz, Hannover

14. - 17. Oktober 1971

Bundeskonferenz, Hannover

Die Wahlen zum Vorstand haben folgendes Ergebnis:

Landesminister Kurt Partzsch, Hannover, Vorsitzender; Stellvertreter: Elfriede Eilers, MdB, Bielefeld; Parl. Staatssekretär Karl Herold, MdB, Kulmbach; Schatzmeister: Alfred Nau, Bonn.

Beisitzer: Else Drenseck, Herne; Albert Haider, Oldenburg; Paul Jost, Trier; Willy Könen, Düsseldorf; Harry Lüdicke, Hamburg; Günter Lütgens, Kiel, Franz Neumann, Berlin; Rudolf Petereit, Mannheim; Otto Witte, Wiesbaden.

Die Bundeskonferenz bestätigt den 3-Jahres-Intervall für die Legislaturperioden des Vorstandes, hebt den Mindestbeitrag an, verabschiedet ein Ordnungsverfahren, befasst sich mit einer größeren Zahl von fachpolitischen Anträgen.

Auf der internen Veranstaltung spricht Kurt Partzsch zum Thema „Freie Wohlfahrtspflege im System sozialer Sicherung“.

Für die Erarbeitung von fachpolitischen Aussagen hatte die Bundeskonferenz Arbeitsgruppen eingesetzt mit den Themen:

  • Kindergartengesetze – Anspruch und Wirklichkeit
  • Neue sozialpädagogische Konzepte
  • Obdachlose – Verpflichtung oder Randproblem? 
  • Ausländische Arbeiter – Fremdarbeiter oder Mitbürger?
  • Strafvollzugsreform und Straffälligenhilfe
  • Forderungen an die Reform des Bundessozialhilfegesetzes
  • Hilfen für Drogenabhängige
  • Altenhilfe – Notstand der Zukunft
  • Aktuelle familienpolitische Forderungen sowie
  • eine Arbeitsgruppe zum Thema „Fortbildung“.

Zum Abschluss der internen Konferenz wird Lotte Lemke zur Ehrenvorsitzenden gewählt. In der Abschlussveranstaltung spricht Lotte Lemke zum Thema „Unsere Verantwortung heute für morgen“.

Laden...

© 2022 AWO Bundesverband e.V...