Eine illustrierte Person ruft etwas in ein Megafon. Im Hintergrund sieht man Icons für beispielsweise Musik, E-Mail, Einkaufen und mehr.

DigiTeilhabe

Kurzinformation

Träger: AWO Bundesverband
Zeitraum: 01.04.2021 bis 31.03.2026
Arbeitsfeld: Digitalisierung, Inklusion & Teilhabe, Engagement, Quartiersarbeit, Innovation
Zielgruppe: Menschen mit Behinderung und Menschen mit Armutserfahrung

Digitale Teilhabe bedeutet, an digitalen Technologien und Medien umfassend zu partizipieren. Das Projekt soll Wege für vulnerable Zielgruppen in die digitale Welt erleichtern, Kompetenzen vermitteln und den souveränen Umgang mit Technik ermöglichen, damit alle Menschen die digitale Welt mitgestalten können.

Weitere Infos

Kontakt

Weitere Informationen

Ziel von „DigiTeilhabe“ ist es, digitale Teilhabe für Menschen mit Behinderung und Menschen mit Armutserfahrung zu verbessern. Das Projekt vereinfacht den Zugang zu digitalen Technologien, vermittelt

Wissen und Kompetenzen, zeigt Möglichkeiten auf, die eigene Lebensqualität mit digitalen Technologien und Medien zu verbessern, hilft dabei, mit Risiken der Digitalisierung umzugehen und ermöglicht, Digitalisierung aktiv mitzugestalten. Es handelt sich um ein Modellprojekt, da neue Wege ausprobiert und Erfolge weiterverbreitet werden.

Die Projektarbeit an sechs Standorten ist das Herz von „DigiTeilhabe“. Jedes Projekt – eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung, drei Quartierszentren, eine inklusive Freizeiteinrichtung und eine Begegnungsstätte – arbeitet mit einem eigenen Ansatz oder für eine ausgewählte Zielgruppe. Es werden ehrenamtliche Sprechstunden, offene DigiTeilhabe-Cafés, Kurse und Workshops oder individuelle Begleitung angeboten. Durch diese regionalen Angebote wird die digitale Welt erlebbar gemacht. Das Projekt bringt Menschen zusammen, fördert die Mitmachkultur und solidarische Nachbarschaften. Einrichtungen bilden Menschen mit Behinderung zu Multiplikator*innen fort, die ihre digitalen Kompetenzen dann in der Einrichtung und im sozialen Umfeld weitergeben.

Der Bundesverband berät und begleitet die Standorte. Er führt gemeinsame Veranstaltungen durch und betreibt Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit. Die zielgruppenfokussierte Projekt-Entwicklung wurde an den Standorten mit Design-Thinking-Workshops vorangetrieben. Mit dem AWO Social Hackathon 2023 schuf das Projekt ein Musterbeispiel für inklusive Online-Veranstaltungen und Innovationsförderung. Regelmäßige Online-Vorträge und Fortbildungen für die Vermittlung digitaler Kompetenzen fördern das Wissen rund um digitale Teilhabe im Verband. Das offene „DigiTeilhabe“-Netzwerk der AWO bietet regelmäßig einen

Ort des Austauschs und Wissenstransfer für Fachkräfte.

„DigiTeilhabe – Inklusives Engagement und digitale Nachbarschaft“ wird als Modellprojekt von der Aktion Mensch Stiftung gefördert. Der AWO Bundesverband e.V. übernimmt die Projektkoordination. Einrichtungen der AWO Berlin, Heilbronn, Münsterland- Recklinghausen, Rostock, Saarland und Schleswig-Holstein nehmen als Modellstandorte teil.

Logo von DigiTeilhabe.
Illustration eines Laptops aus dem verschiedene Tabs bzw. Fenster mit Personen darin aus dem Laptop fliegen. Eine Person trägt eine VR-Brille, eine andere hört Musik, eine hält ihr Smartphone in die Hand und eine andere eine Shopping-Tasche.
Illustration eines überdimensionalen Smartphones. Aus dem Smartphone tritt eine Person. Hinter hier sitzt ein Mann im Rollstuhl mit einem Headset. Vor dem Smartphone steht eine ältere Frau und neben ihr eine jüngere Frau, die ein Smartphone in der Hand hält und ein Headset trägt.
Illustration eines Smartphones. In dem Smartphone ist eine Person zu sehen, die ein Megafon und ein großes Puzzleteil in der Hand hält. Neben dem Smartphone sieht man weitere Personen mit noch mehr Puzzleteilen, die sie gerade in einander stecken. Eine Person trägt das Zeichen für Blinde.

Das Modellprojekt wird von der Aktion Mensch Stiftung gefördert.

Logo Aktion Mensch Stifung