Aktuell
18.11.2020 | Artikel

Projektstart "Teilhabe XXL im Quartier"

Seite drucken

Von: Ramona Schoor und Charlotte Struck

Am 1. Oktober 2020 startete das Projekt  „Teilhabe XXL im Quartier - Erhöhung der Teilhabe, Partizipation und Inklusion von Menschen mit Behinderungen in der Quartiersentwicklung“, das von der Aktion Mensch für drei Jahre finanziell gefördert wird. In diesem Projekt will die Arbeiterwohlfahrt die Themen Quartiersentwicklung und Inklusion zusammenbringen und Menschen mit Behinderungen eine Stimme im Quartier geben.

Projektinformationen

Träger: AWO Bundesverband

Arbeitsfeld: Inklusion, Behinderung, Quartiersentwicklung

Zielgruppe: Menschen mit Behinderungen

Zeitraum: 01.10.2020 bis 31.09.2023

9 Projektstandorte

Standorte Verden und Syke (AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH, AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH Trialog)

Standort Merzen (AWO Trialog Weser-Ems GmbH, AWO Wohnanlage Günter-Storck Schlichthorst)

Standort Mülheim an der Ruhr (AWO Kreisverband Mülheim e.V., Fritz-Driskes-Haus)

Standort Nettetal (AWO Kreisverband Viersen e.V., Sozialpsychiatrisches Zentrum der AWO)

Standort Berlin (AWO Kreisverband Berlin Mitte, Behindertenhilfe der AWO KV Berlin Mitte e.V.)

Standort Potsdam (AWO Bezirksverband Potsdam e.V., Rückhalt – Wohnangebot für junge erwachsene Menschen mit einer seelischen Behinderung)

Standort Pößneck (AWO Kreisverband Saale-Orla e.V., Pößnecker Werkstätten gGmbH)

Standort Roth (AWO Bezirksverband Ober- und Mittelfranken e.V., AWO Betreuungszentrum Roth)

 

An neun Standorten, die sich bezüglich Sozialraum und Art der Einrichtung/Dienste unterscheiden, soll modellhaft der Weg hin zu mehr Teilhabe, Partizipation und Inklusion von Menschen mit Behinderungen im Quartier begleitet werden. Sie werden dazu befähigt, ihre Interessen und Bedarfe selbstbestimmt in bestehende Gruppen/Gremien im Quartier einzubringen. Gleichzeitig werden vorhandene Netzwerke im Quartier durch die Zielgruppe selbst für deren Bedarfe sensibilisiert.

Die Umsetzung vor Ort wird jeweils von einem Projektteam aus Mitarbeitenden der AWO sowie Vertreter*innen der Zielgruppe gesteuert. Der AWO Bundesverband unterstützt diese Umsetzung  methodisch und durch die Qualifizierung der beteiligten Mitarbeitenden der AWO mit den Schwerpunkten Bestandsaufnahme im Quartier und Bedarfsermittlung, Teilhabe und Partizipation sowie Netzwerkarbeit. Durch diese Schulungen werden die Mitarbeitenden vor Ort befähigt, die Zielgruppe auf Ihrem Weg hin zu mehr Teilhabe im Quartier zu unterstützen.

Zu Beginn des Projektes fand bereits ein erster gemeinsamer Austausch mit einem ersten Kennenlernen der Standorte im Rahmen eines digitalen Willkommensmeetings statt.  Für den Einstieg in die Projektarbeit ist am 25. Januar 2021 die digitale Auftaktveranstaltung mit den Projektverantwortlichen der Standorte sowie unter Beteiligung von Menschen mit Behinderungen geplant.

Das Projekt wird von der Aktion Mensch gefördert. Die Aktion Mensch setzt sich dafür ein, dass Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen lernen, wohnen, arbeiten und leben.

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Laden...

© 2020 AWO Bundesverband e.V.